Träger und Elternbeirat

Hintergründe zur Entstehung, zum Kindergartenverein und zur Zusammenarbeit mit den Eltern

Kindergartenverein Wülflingen e.V.

Der Träger des Kindergartens Wichtelhöhle ist ein eingetragener Verein, der Kindergartenverein Wülflingen e.V.

Alle Eltern und Wülflinger sind jederzeit herzlich im Verein willkommen!

Die Vorstandschaft des Vereins wird von den Mitgliedern für die Dauer von jeweils drei Jahren gewählt. Sie setzt sich zusammen aus dem/der 1. Vorsitzenden, dem/der
2. Vorsitzenden, Kassier_in, Schriftführer_in und Beisitzer_innen.

Der Kindergartenverein ist für alle Belange; Arbeiten und Probleme, welche die Einrichtung betreffen, zuständig und kann diese eigenständig lösen. Das Gebäude selbst befindet sich im Eigentum der Stadt Haßfurt. Es wurde 1988 fertiggestellt und eingeweiht. Die Betriebsträgerschaft für den Kindergarten wurde mit der Eröffnung an den Kindergartenverein Wülflingen übertragen.
Der Bau wurde seinerzeit erst nach langer Diskussion zwischen der Stadt Haßfurt und einer Elterninitiative, die ihre Kinder in eine Einrichtung nach Haßfurt fahren mussten, realisiert.
Auch heute noch sind engagierte Eltern wichtig, um die Wichtelhöhle instand zu halten und zu renovieren. Deshalb werden die Eltern regelmäßig in Arbeitseinsätze rund um den Kindergarten einbezogen.

Alle Eltern und Wülflinger sind jederzeit herzlich im Verein willkommen!

Die Vorstandschaft des Vereins wird von den Mitgliedern für die Dauer von jeweils drei Jahren gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Alfred Schneider

1. Vorstand

Susanne Wetz

2. Vorstand

Michael Waldhäuser

Kassier

Petra Seifert

Schriftführerin

Stefanie Trum

Beisitzerin

Michael Schneider

Beisitzer

Margit Groß

Hallenausschuss

Dagmar Wirth

Kassenprüfer

Christian Ankenbrand

Kassenprüfer

Kontakt zum Kindergartenvorstand

Elternbeirat


Aufgaben des Elternbeirates:
Im Vordergrund steht die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternbeirat, Vorstandschaft und Kindergartenpersonal auf der einen, sowie den Eltern auf der anderen Seite.

Der Elternbeirat wird bei wichtigen Entscheidungen von der Leitung und der Vorstandschaft informiert und angehört, kann eigene Wünsche und Anträge äußern, außerdem berät er bei der Jahresplanung, der Planung verschiedener Aktivitäten und sonstigen Entscheidungen.
Die Organisation diverser Feste und Feiern ist zudem ein großer Aufgabenbereich des Elternbeirates, vor allem hier sind ALLE Eltern gefragt, wenn es z.B. um Kuchenspenden, Arbeitseinsätze u.ä. geht.
Dies kommt unseren Kindern zugute!

Alle interessierten Eltern sind herzlich beim Elternbeirat willkommen!

Der Elternbeirat ist wie folgt besetzt:

1. Vorsitzende: Stefanie Schneidawind
2. Vorsitzende: Sydney Schneider
Schriftführer: Michaela Greich
Beisitzer: Anita Ankenbrand


Kontakt zum Elternbeirat

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern

Gemeinsam mit Eltern und Einrichtung ermöglichen wir den Kindern eine aufregende Zeit im Kindergarten.

Elternpinnwand
An der Pinnwand werden folgende Informationen ausgehängt: Der aktuelle Wochenplan mit den Aktivitäten in der Gruppe, der Speiseplan für die aktuelle Woche, Helferlisten für Feste und Arbeitseinsätze, Termine und sonstige Informationen.


Portfolio-Mappe
Die Kinder gestalten einmal im Monat ein Blatt für ihre persönliche Mappe, so dass sie ihre Entwicklungsfortschritte beim Malen, Basteln und Lernen festhalten können. 


Elternbrief und Jahresplaner
Die Familien bekommen ca. drei Mal jährlich einen Elternbrief mit aktuellen Informationen und Terminen für das gesamte Kindergartenjahr.


Elternabende

Diese finden ca. 2-3mal jährlich, teils mit Referenten statt. Der erste Elternabend im Jahr ist bereits im September mit der Wahl des neuen Elternbeirates.
Außerdem wird von der Schule jedes Jahr ein Elternabend für die zukünftigen Schulkinder angeboten.


Elterngespräche

Wir führen grundsätzlich mit jeder Familie einmal pro Jahr ein ausführliches Gespräch über die aktuelle Entwicklung des Kindes. Wenn Fragen oder Probleme anstehen, kann natürlich jederzeit ein Termin für ein Gespräch mit uns vereinbart werden.

Wir beraten die Eltern auch gerne zu verschiedenen Themen wie Verhalten des Kindes, vorzeitige Einschulung oder Rückstellung.

Wenn Bedarf besteht, sind wir gerne bei der Vermittlung von Fachdiensten oder Therapeuten behilflich.

Außerdem sind wir während der Bring- und Abholzeit ebenfalls als Ansprechpartner für die Eltern da und erzählen gerne etwas über die Aktivitäten des Kindes an diesem Tag.


Hospitation
In unserer Einrichtung sind die Eltern am Geburtstag ihres Kindes herzlich eingeladen, den Vormittag bei uns zu verbringen und gemeinsam mit uns zu feiern, auch Geschwisterkinder können dabei sein.

Hier haben die Eltern die Möglichkeit, das Verhalten ihres Kindes innerhalb der Gruppe zu beobachten, mit ihrem Kind (und anderen Kindern) zu spielen und unsere pädagogische Arbeit besser kennen zu lernen.
Sie erleben den Ablauf einer Geburtstagsfeier und helfen anschließend beim Austeilen des mitgebrachten Festessens.Ebenso können Eltern (nach Absprache) zu uns in die Gruppe kommen und mit den Kindern gemeinsam ein Angebot machen, z.B. etwas kochen oder backen, etwas basteln oder ähnliches. 



Interne Feste
Im Laufe des Kindergartenjahres feiern wir mit den Eltern und Kindern gemeinsam verschiedene Feste, um die Gemeinschaft zu stärken und Begegnungen zu ermöglichen. Außerdem bekommen die Eltern wieder neue Einblicke in unsere pädagogische Arbeit. Folgende Feste finden abwechselnd statt: Erntefest (Äpfel oder Kartoffeln ernten und verarbeiten), Stubenabend in der Weihnachtszeit, Frühlingsabend, Sonnwendfeier, Familienwanderung, gemeinsames Picknick, Abschiedsfeier für die Großen usw.


Elternmitarbeit

Mithilfe der Eltern bei der Planung und Durchführung von Festen (z.B. Martinszug, Sommerfest), Aktionen (als Begleitperson oder ähnliches), Projekten (Garten neugestalten, Spielgeräte aufbauen usw.), Arbeitseinsätzen (im Garten und im Gebäude) und Mitwirkung im Elternbeirat.


Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

  • Logopäden / Ergotherapeuten (bei Zustimmung der Eltern, Austausch mit der Einrichtung, bessere Chancen für das Kind)
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Mobile sonderpädagogische Hilfe / SVE (Sprachüberprüfung von auffälligen Kindern in unserer Einrichtung, Elternabende zum Thema Sprache, Fachkraft der MsH betreut einzelne Kinder und deren Eltern für eine Stunde pro Woche in der Einrichtung)
  • Jugendamt (Hilfe und Beratung, gemeinsame Dienstbesprechungen)
  • Gesundheitsamt (Vorschuluntersuchung, Hilfe und Beratung)
  • Stadt (Bürgermeister, Verwaltung, Bauamt usw.)
  • Familienbüro
  • Zusammenarbeit mit der Grundschule (Soft Step - Projekt, Vertiefte Kooperation, Schuleinschreibung, Schnuppertage, gegenseitige Besuche, Elternabend für zukünftige Schuleltern)
  • Fachakademien und Kinderpflegeschulen (Praktikanten)
  • Regelmäßiger Austausch mit anderen Einrichtungen im Stadtgebiet
  • Zusammenarbeit mit den kirchlichen Vertretern (Kaplan, Pfarrer)
  • Tagespflege Scheller
  • Polizei (Verkehrserziehung)
  • Feuerwehr
  • BRK (Erste Hilfe - Kurse, Trau dich - Programm)